MBSR

MBSR ist für Dich geeignet, wenn Du

  • beruflich oder privat unter Stress leidest und einen neuen Umgang mit Stress erlernen möchtest
  • aktiv zur Verbesserung Deiner Lebensqualität beitragen möchtest
  • eine wirkungsvolle Methode bei Angst, Depression, Burnout und ähnlichen Belastungen suchst
  • Meditationstechniken abseits von Spiritualität erlernen möchtest
  • mit Dir selbst und anderen auf neue Art und Weise umgehen möchtest
  • ein pralleres intensiveres Leben kennenlernen möchtest

MBSR – Mindfulness Based Stress Reduction wird im Deutschen als Stressbewältigung durch Achtsamkeit bezeichnet. Es handelt sich dabei um ein systematisches Kursprogramm, das Ende der 1970er Jahre von Prof. Jon Kabat-Zinn entwickelt wurde, um Menschen mit chronischen Schmerzen und ähnlich belastenden Lebensumständen zu helfen. Das Programm besteht aus einer Kombination von Achtsamkeitsmeditationen, Körperwahrnehmungsübungen sowie leichten Körperübungen und unterstützt Menschen darin, wieder zur naturgegebenen Achtsamkeit zu finden.

Die Wirkung der achtsamkeitsbasierten Stressbewältigung ist mittlerweile sehr gut erforscht. In klinischen Studien werden immer wieder positive Wirkungen der MBSR-Kurse bei der Behandlung von chronischen Schmerzzuständen, häufigen Infektionskrankheiten, Ängsten oder Panikattacken, Depressionen, Hauterkrankungen, Schlafstörungen, Kopfschmerzen und Migräne, Magenproblemen und dem Burnout-Syndrom nachgewiesen. Die Praxis des MBSR kann die Lebensqualität der Teilnehmenden nachhaltig verbessern. Durch regelmäßige Übung und Training können wir zur Ruhe kommen, innerlich aufatmen und uns tiefgreifend wandeln.

Wichtig ist dabei, dass eine achtsame Lebensweise völlig unabhängig von jeder Religion oder Ideologie ist. So ist auch das MBSR-Training neutral und wertefrei. Menschen, die MBSR erlernen und praktizieren wollen, kommen aus den unterschiedlichsten Lebenssituationen und haben meist keine Erfahrung mit Meditation oder Achtsamkeitspraxis. Doch alle möchten sich den Herausforderungen des Lebens besser stellen können, indem sie ihre ureigenen inneren Ressourcen mobilisieren.

Im Auge des Tornados ist es windstill.
Andrea Weyerbusch